§ 1 Vorschriften betreffend Angebote im Sinne des § 1 Abs. 2 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes

Langtitel:
Verordnung über die Anwendbarkeit von Vorschriften betreffend Angebote im Sinne des § 1 Abs. 2 und 3 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes
Kurztitel:
WpÜG-Anwendbarkeitsverordnung
Abkürzung:
WpÜGAnwendV
Normgeber:
Bundesrepublik Deutschland
Fundstelle:
BGBl. I 2006, 1698
Ausfertigungsdatum:
17.07.2006
Auf Angebote im Sinne des § 1 Abs. 2 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes sind die folgenden Vorschriften dieses Gesetzes sinngemäß anzuwenden, soweit nicht das ausländische Recht Abweichungen nötig macht:
1.
die §§ 1 bis 9,
2.
§ 29,
3.
§ 30,
4.
§ 33,
5.
§ 33a,
6.
§ 33b,
7.
§ 33c,
8.
§ 33d,
9.
§ 34,
10.
§ 35 Abs. 1 Satz 4 in Verbindung mit § 10 Abs. 5 Satz 2 und 3,
11.
§ 35 Abs. 2 Satz 1 hinsichtlich der Verpflichtung zur Abgabe eines Angebots,
12.
§ 35 Abs. 2 Satz 2 in Verbindung mit § 14 Abs. 4 Satz 2 und 3,
13.
§ 35 Abs. 2 Satz 3,
14.
§ 35 Abs. 3,
15.
§ 36,
16.
§ 37,
17.
§ 38,
18.
§ 39,
19.
§ 39a,
20.
§ 39b,
21.
§ 39c und
22.
die §§ 40 bis 68.