Zueignung


Definition zu:

Eine Zueignung setzt voraus, dass der Täter durch ein nach außen erkennbares Verhalten zum Ausdruck bringt, dass er die Sache behalten will (Manifestationstheorie).

Keywords
  • Manifestation des Zueignungswillens nach außen
Hintergrundwissen
  • Sowohl hinsichtlich der Enteignungs- als auch der Aneignungskomponente ist dolus eventualis nötig, aber auch ausreichend. Anders als beim Diebstahl ist hinsichtlich der Aneignung kein dolus directus 1. Grades nötig.
Fundstellen
  • BGHSt 34, 309 (312)