Drohung mit Gewalt


Definition zu:

Drohung ist das In-Aussichtstellen einer künftigen Gewalthandlung, auf welches der Täter zumindest Einfluss zu haben vorgibt. Gewalt setzt einen nicht notwendigerweise erheblichen Einsatz körperlicher Kraftentfaltung voraus, der von der Person, gegen die er sich richtet, nicht nur als rein seelischer, sondern auch als körperlicher Zwang empfunden wird.

Keywords
  • In-Aussichtstellen eines künftigen Übels
  • Täter gibt vor, Einfluss zu haben
  • nicht notwendigerweise erheblicher Einsatz körperlicher Kraftentfaltung
  • körperliche und nicht nur rein seelische Zwangswirkung
Hintergrundwissen
  • Anders als bei § 240 StGB genügt bei § 113 StGB nur die Drohung mit Gewalt.
  • Gewalt gegen eine Sache muss sich mittelbar auf den Vollstreckungsbeamten auswirken.
Wichtige Fälle
Umstrittene Fälle
  • Drohung mit einem Unterlassen
Fundstellen
  • BGH MDR 1987, 281
  • NJW 1989, 1289
  • BGHSt 16, 386 (387)
  • BGH NStZ 2015, 388
  • BGHSt 18, 133 (134 f.)