doppelter Gehilfenvorsatz


Definition zu:

Doppelter Gehilfenvorsatz liegt vor, wenn der Gehilfe sowohl hinsichtlich der Haupttat als auch des Hilfeleistens Vorsatz hat.

Keywords
  • Vorsatz bzgl. der Haupttat und des Hilfeleistens
Hintergrundwissen
  • Der Gehilfenvorsatz muss die bestimmte Haupttat in ihren wesentlichen Merkmalen und Grundzügen erfassen (Tatobjekt, Tatort, Tatzeit, sonstige Umstände der Tatausführung). Vorsatz bzgl. einer nur gattungsmäßig beschriebenen Mehrzahl von Handlungsmöglichkeiten genügt nicht.
Fundstellen
  • Jura 99, 266 (273)
  • Jura 08, 514 ff.