Verordnung zur Durchführung des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung und des Hessischen Freiwilligen-Polizeidienst-Gesetzes (HSOG-DVO)

ERSTER TEIL
Zuweisung von Aufgaben der Gefahrenabwehr an die allgemeinen Ordnungsbehörden
§ 1Aufgabenwahrnehmung der allgemeinen Ordnungsbehörden
ZWEITER TEIL
Organisation und Zuständigkeit der Polizeibehörden
§ 2Aufgabenwahrnehmung der Polizeibehörden
§ 3Polizeibehörden
§ 4Landespolizeipräsidium
§ 5Polizeipräsidien
§ 6Hessisches Landeskriminalamt
§ 7Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
§ 8Hessisches Polizeipräsidium für Technik
§ 9Hessische Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit als Polizeibehörde im Sinne des § 91 Abs. 2 Nr. 2 Buchst. e des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung
DRITTER TEIL
Ausbildung und Bestellung von Hilfspolizeibeamtinnen und Hilfspolizeibeamten
§ 10Ausbildung
§ 11Bedienstete der Forst- und Fischereiverwaltung
§ 12Bedienstete der Gewerbe-, Preis- oder Lebensmittelüberwachung sowie der Gesundheits- oder Veterinäraufsicht
§ 12aBeamtinnen und Beamte des Justizvollzugs
§ 13Wachpolizei
VIERTER TEIL
Prüffristen bei gefahrenabwehrbehördlicher und polizeilicher Datenspeicherung
§ 14Regelmäßige Überprüfung
§ 15Prüffristen bei tatverdächtigen Personen
§ 16Prüffristen bei vermissten und sonstigen Personen
§ 17Beginn der Prüffrist
§ 18Zuständige Stellen
FÜNFTER TEIL
Aufnahme in den Freiwilligen Polizeidienst und Aufwandsentschädigung
§ 19Aufnahme
§ 20Aufwandsentschädigung
SECHSTER TEIL
Datenverarbeitung bei elektronischer Aufenthaltsüberwachung
§ 21Datenverarbeitung durch die Gemeinsame elektronische Überwachungsstelle der Länder
SIEBENTER TEIL
Inkrafttreten, Außerkrafttreten
§ 22Inkrafttreten, Außerkrafttreten