§ 3 Ausbildungsrahmenplan

Langtitel:
Verordnung über die Berufsausbildungen zum Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Rechtsanwaltsfachangestellten, zum Notarfachangestellten und zur Notarfachangestellten, zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten sowie zum Patentanwaltsfachangestellten und zur Patentanwaltsfachangestellten
Kurztitel:
ReNoPat-Ausbildungsverordnung
Abkürzung:
ReNoPatAusbV
Normgeber:
Bundesrepublik Deutschland
Fundstelle:
BGBl. I 2014, 1490
Ausfertigungsdatum:
29.08.2014
Stand:
Änderung durch Art. 10 G v. 24.6.2022 I 959 (Nr. 22) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet
Ersetzt V 806-21-1-147 v. 23.11.1987 I 2392 (ReNoPatAusbV)
(1)
Gegenstand der Berufsausbildungen sind mindestens die im Ausbildungsrahmenplan (Anlage) genannten Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit).
(2)
Eine vom Ausbildungsrahmenplan abweichende Organisation der Berufsausbildungen ist insbesondere dann zulässig, wenn betriebspraktische Besonderheiten die Abweichung erfordern.