§ 4 Handel

Langtitel:
Preisangabenverordnung
Abkürzung:
PAngV
Normgeber:
Bundesrepublik Deutschland
Fundstelle:
BGBl. I 1985, 580
Ausfertigungsdatum:
14.03.1985
Stand:
Neugefasst durch Bek. v. 18.10.2002 I 4197;
Zuletzt geändert durch Art. 5 G v. 17.7.2017 I 2394
V aufgeh. durch Art. 3 Satz 2 V v. 12.11.2021 BGBl I 2021, 4921 mWv 28.5.2022
Ersetzt durch V 720-17-3 v. 12.11.2021 BGBl I 2021, 4921 (PAngV 2022)
(1)
Waren, die in Schaufenstern, Schaukästen, innerhalb oder außerhalb des Verkaufsraumes auf Verkaufsständen oder in sonstiger Weise sichtbar ausgestellt werden, und Waren, die vom Verbraucher unmittelbar entnommen werden können, sind durch Preisschilder oder Beschriftung der Ware auszuzeichnen.
(2)
Waren, die nicht unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 im Verkaufsraum zum Verkauf bereitgehalten werden, sind entweder nach Absatz 1 auszuzeichnen oder dadurch, dass die Behältnisse oder Regale, in denen sich die Waren befinden, beschriftet werden oder dass Preisverzeichnisse angebracht oder zur Einsichtnahme aufgelegt werden.
(3)
Waren, die nach Musterbüchern angeboten werden, sind dadurch auszuzeichnen, dass die Preise für die Verkaufseinheit auf den Mustern oder damit verbundenen Preisschildern oder Preisverzeichnissen angegeben werden.
(4)
Waren, die nach Katalogen oder Warenlisten oder auf Bildschirmen angeboten werden, sind dadurch auszuzeichnen, dass die Preise unmittelbar bei den Abbildungen oder Beschreibungen der Waren oder in mit den Katalogen oder Warenlisten im Zusammenhang stehenden Preisverzeichnissen angegeben werden.
(5)
Auf Angebote von Waren, deren Preise üblicherweise auf Grund von Tarifen oder Gebührenregelungen bemessen werden, ist § 5 Abs. 1 und 2 entsprechend anzuwenden.