zur Befriedigung des Geschlechtstriebs


Definition zu:

Zur Befriedigung des Geschlechtstriebs tötet, wer in der Tötung sexuelle Befriedigung sucht.

Hintergrundwissen
  • Die Befriedigung des Geschlechtstriebs ist ein rein subjektives Tatbestandsmerkmal.
Klausurtipps
  • Eventualvorsatz hinsichtlich des Opfertodes genügt. Die Triebbefriedigung muss aber bezweckt sein.
Wichtige Fälle
Anerkannte Fälle
  • sexuelle Befriedigung an Leiche nach Tötung
  • Video von Tötung und Befriedigung durch späteren Videokonsum
  • Kannibalen-Fälle
Nicht zutreffende Fälle
  • Töten einer Person, um ungestörten Sex mit einer anderen Person haben zu können
Fundstellen
  • BGHSt 7, 353 (354)
  • BGHSt 19, 101 (105)