vortäuschen einer Straftat


Definition zu:

Vortäuschen bedeutet das Erregen oder Verstärken des Verdachts der Tatbegehung.

Keywords
  • Erregen oder Verstärken eines Verdachts
Hintergrundwissen
  • § 145d ist der kleine Bruder von § 164. Geschütztes Rechtsgut ist die Strafrechtspflege, die vor unnützer Inanspruchnahme ihres Apparates und der damit verbundenen Schwächung der Verfolgungsintensität geschützt werden soll.
  • Auf Grund dieses geschützten Rechtsguts ist hier anders als bei § 164 I die Selbstbezichtigung strafbar.
  • Die Tathandlung kann wie bei § 164 I StGB durch Tatsachenbehauptungen oder durch Schaffung von Beweismitteln geschehen.
Wichtige Fälle
Umstrittene Fälle
  • Abgrenzung zwischen einem straflosen Aufbauschen einer tatsächlich begangenen Tat und der tatbestandsmäßigen Vortäuschung gem. § 145 I Nr. 1
Nicht zutreffende Fälle
  • Vortäuschen einer Ordnungswidrigkeit
Fundstellen
  • BeckOK/Valerius, StGB (Stand: 01.05.2017), § 145d Rn. 3