verminderte Schuldfähigkeit


Definition zu:

Die verminderte Schuldfähigkeit ist im Wege einer Gesamtwürdigung aller Umstände des Einzelfalls festzustellen. Es ist zu fragen, ob der Täter in der konkreten Tatsituation dem Tatanreiz hätte widerstehen müssen.

Keywords
  • Gesamtwürdigung aller Umstände des Einzelfalls
  • dem Tatanreiz widerstehen müssen
Hintergrundwissen
  • Alkoholisierung: Bei Nicht-Alkoholikern indizierte verminderte Schuldfähigkeit regelmäßig ab 2,0 Promille BAK, bei Tötungsdelikten und schweren Gewaltdelikten ab 2,2 Promille BAK in Ansehung der erhöhten Hemmschwelle.
Fundstellen
  • BGHSt 43, 66 (77); 49, 45 (53); 53, 221 (223)
  • BGHSt 34, 29, 31; 35, 308, 312
  • BGHSt 43, 66 (69)
  • NStZ-RR 04, 38