gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat


Definition zu:

Die Tat ist gegen fremdes Vermögen gerichtet, wenn sie im Einzelfall fremdes Vermögen verletzt.

Keywords
  • im Einzelfall
  • Verletzung fremden Vermögens
Hintergrundwissen
  • Nach h.M. muss es sich bei der Vortat nicht um ein Vermögensdelikt im engeren Sinn handeln; sie muss also nicht gegen einen Straftatbestand verstoßen, der das Vermögen schützt.
Wichtige Fälle
Anerkannte Fälle
  • Diebstahl und Unterschlagung
  • Raub und Erpressung
  • Betrug
  • Untreue
Umstrittene Fälle
  • Nötigung, die zu Besitzposition führt (ohne dass Raub oder Erpressung vorliegt)
  • Urkundenfälschung, die zu Besitzposition führt (ohne dass Betrug vorliegt)
Nicht zutreffende Fälle
  • Bestechungsdelikte
  • Steuerhinterziehung (beachte aber § 374 AO)
Fundstellen
  • Berz JURA 1980, 57 (58)
  • BGH bei Dallinger MDR 1972, 571