Fahrlässigkeit


Definition zu:

Fahrlässigkeit liegt vor, wenn der Täter - jeweils objektiv und subjektiv - eine Sorgfaltspflichtverletzung begangen hat und dies auch vorhersehbar war.

Keywords
  • objektive und subjektive Sorgfaltspflichtverletzung
  • Vorhersehbarkeit
Hintergrundwissen
  • Bei erfolgsqualifizierten Delikten genügt bereits die vorsätzliche Verwirklichung des Grunddelikts für die Sorgfaltspflichtverletzung, sodass es praktisch nur noch auf die Vorhersehbarkeit ankommt.
Fundstellen
  • BGHSt 24, 213
  • BGHSt 48, 34 (39)
  • BGHSt 49, 166 (174)
  • BGHSt 53, 55 (58)