erhebliche dauerhafte Entstellung


Definition zu:

Eine erhebliche dauerhafte Entstellung ist jede dauerhafte Veränderung des Erscheinungsbild des Opfers, die ästhetisch hässlich ist und zu wesentlichen psychischen oder sozialen Nachteilen führt, die in ihrem Gewicht mit den sonstigen Folgen des § 226 StGB vergleichbar sind.

Keywords
  • dauerhafte Veränderung des Erscheinungsbild des Opfers
  • ästhetisch hässlich
  • wesentliche psychische oder soziale Nachteile
  • Vergleichbarkeit mit sonstigen Folgen des § 226 StGB
Wichtige Fälle
Anerkannte Fälle
  • auffällige Narben
  • großflächige Verbrennungsschäden
  • Verlust mehrerer Vorderzähne
Umstrittene Fälle
  • Entstellungen, die durch Schönheitsoperationen beseitigt werden können
Fundstellen
  • Fischer, StGB, 65. Auflage (2018), § 226 Rn. 9
  • BGH NStZ 2008, 32 (33) = StV 2007, 636